Eine Idee geht um in Bochum – Die Idee der selbstverwalteten Geschäftsführung

Wir schreiben das Jahr 1983. Es ist Frühling, und vier junge Menschen verwirklichen sich einen Traum und eröffnen unter dem Namen "Radial" einen selbstverwalteten Fahrradladen an der Herner Straße in Bochum.

Vom visionären Traum zum kompetenten Fachbetrieb

TeambesprechungTeambesprechung

Anfangs viel belächelt, unter gehörigen Startschwierigkeiten und etlichen personellen Veränderungen konnte sich dieses Konzept aber dann doch behaupten, und heute gehören wir mittlerweile zu den renommiertesten Fahrradfachgeschäften in ganz NRW. Die nunmehr über 30 Jahre Erfahrung sowohl in fahrradtechnischer Hinsicht wie auch in wirtschaftlicher Geschäftsführung haben den Fahrradladen zu dem gemacht, was er heute ist: ein kompetenter Fachhandel mit interessantem und breitem Angebot, das den Bedürfnissen engagierter Leistungssportler ebenso gerecht wird wie denen der Alltags- und Freizeitradler.

Balance – das Fachgeschäft für alternative Bewegungskonzepte

Lange waren wir auch ein Fachgeschäft für Theater- und Jonglageartikel sowie Artistikbedarf. Da in diesem Bereich die Nachfrage ziemlich eingeschlafen ist, haben wir den Vertrieb dieser Artikel zum Ende des Jahres 2015 eingestellt. Weiter im Programm bleiben Einräder sowie Spezialräder. Diese Emulsion aus Bewegung und Fortbewegung, aus Spiel und Sport, Motorik und Gleichgewichtssinn ist für uns namensgebend: BALANCE heißt unser Geschäft seit unserem Umzug in die Kortumstraße, der berühmten Bochumer Einkaufsmeile, im Jahre 1989.

Unsere Maxime

Qualität der Produkte, kompetente Beratung und ein exzellenter Service stehen bei uns im Vordergrund, wobei wir das Konzept der Selbstverwaltung immer noch aufrecht erhalten konnten. Wir sind inzwischen, nach dem viel zu frühen Tod von Klaus - dem letzten Gründungsmitglied von 1983 - am 17. Mai 2015, sechs gleichwertige Gesellschafterinnen und Gesellschafter, die sich alle den gleichen, an soziale Grundbedürfnisse angepassten Lohn auszahlen und geschäftlich das gleiche Risiko tragen. Und bei alledem ist eins nie zu kurz gekommen:

Der Spaß am Radfahren...